Käsekuchen – aber vegan! Ein Gastbeitrag [only in German]

Hmmm diese ganzen leckeren Käsekuchen auf meinem Blog! Ich bin wahrlich im Himmel. :)
Und heute habe ich auch noch eine kleine Premiere hier auf meinem Blog: das allererste vegane Rezept! Von wem dieses Rezept stammt und wie ihr es nachbacken könnt? Unbedingt weiterlesen. :)

fzm-Post.it.Notes(CS4)


Ein fröhliches Hallo in die Baking Avenue von mir!

Ich bin Katharina von Doom-Kat und weil ich so unglaublich gerne backe, mein Lifestyleblog aber schon von Rezepten überfüllt ist, bin ich sehr dankbar für dieses Event. Vor allem aber finde ich die bisher eingereichten Rezepte echt verführerisch gut.

Mein Käsekuchen, den ich euch heute vorstelle, ist eher ein Grundrezept. Dafür ist er aber vegan, schmeckt trotzdem sehr süß, lecker und saftig. Ich möchte direkt sagen: Sojamilch ist gräulicher, dunkler und gröber als Kuhmilch, deshalb sieht der Kuchen auch fast nach Griesbrei aus, ändert aber nichts am Geschmack :)

WP_20140814_16_10_22_Pro

Zutaten

Für den Boden

  • 250g Mehl
  • 80g Zucker
  • 150g Margarine
  • 1 EL Stärke
  • 50ml Wasser
  • Salz

Für die Füllung

  • 180g Zucker
  • 120g Margarine
  • 100ml Sojamilch
  • 2 1/2 EL Stärke
  • 1 Tütchen Vanillezucker
  • Zitronenkonzentrat
  • 1 Liter Sojamilch (für den Quark)

Zunächst muss der Quark gemacht werden. Sojaquark gibt es nur schlecht zu kaufen, wenn überteuert und sowieso kann man ihn einfach ganz schnell selber kochen.

  1. 1 Liter Sojamilch mit einem großen Spritzer (ca. 30-40 ml) Zitronenkonzentrat aufkochen. Dabei nur wenig rühren, damit nichts anbrennt.
  2. Deckel drauf und warten, es sollte direkt flocken.  Ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei 2 größere Siebe mit einer Lage Küchenpapier auslegen.
  3. Den ganzen Inhalt des Topfes in die Siebe verteilen. Der Quark bleibt auf dem Küchenpapier liegen, die Molke fließt ab, die könnt ihr dann wegschütten. Geht bei Sojamilch sogar schneller als bei Kuhmilch, deshalb müssen wir hier nichts am Vortag vorbereiten.

In der Zeit, in der ihr wartet, macht ihr mit dem Teig weiter…

  1. Stärke und Wasser in einem Glas verrühren.
  2. Alle Zutaten in eine Schüßel geben, auch die aufgelöste Stärke.
  3. Kneten. Mit viel Power und Motivation, bitte, denn das ist der wichtigste Teil :)
  4. Teig zu einer großen Kugel formen und abgedeckt im kühlen Raum stehen lassen. Der Teig sollte nicht allzutrocken sein aber auch nicht an den Händen kleben bleiben.

Der aller schwierigste Teil kommt jetzt. Nicht vom Arbeitsaufwand, sondern einfach, weil ich immer den Drang habe, einen Löffel zu nehmen und die ganze Füllung schon roh zu naschen. Da bin ich einfach Kind geblieben! :D

  1. Margarine und Zucker schaumig schlagen.
  2. Sojamilch, Stärke, Vanillezucker und den Quark den wir vorhin gemacht haben in eine Schüssel geben und verrühren.
  3. Einen kleinen Schuß Zitronenkonzentrat dazugeben, nicht direkt mit der Milch zusammen ;)
  4. Dir selbst auf die Pfoten hauen: Nicht naschen! :)

Backofen vorheiten auf 180 Grad Umluft.

Nun könnt ihr den Teig noch einmal kurz aufkneten, eine Springform einfetten und den Teig hineindrücken und einen kleinen Rand ziehen. Die Füllung darauf verteilen, nicht naschen! :), und für ca. 70 Minuten in den Backofen.

Abkühlen lassen, aus der Springform lösen und genießen.

Grüße, guten Hunger und hoffe auf weitere leckere Rezepte von euch :)
Katharina von Doom-Kat

WP_20140814_16_13_55_Pro WP_20140814_16_14_49_Pro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s