Irischer Weihnachtskuchen // Irish Christmas cake

English part below

Ich weiß, ich bin etwas spät, aber hier ist das erste weihnachtliche Rezept dieses Jahr! :) Wer meinem Blog schon länger folgt oder mich kennt weiß, dass meine Familie und ich eine besondere Beziehung zu Irland haben. Und es gibt einen ganz besonderen Weihnachtskuchen, den Plum Pudding. Ich sage euch aber direkt: Wenn ihr diesen nachbacken wollt, bringt Zeit mit! Und wenn ihr ihn Weihnachten essen möchtet, backt ihn am Besten am 1. Advent oder Anfang Dezember! Da dieser Kuchen mind. 4 Wochen ziehen muss, werde ich meine Fotos auch erst an Weihnachten für euch machen und nachträglich einfügen.

Christmas Pudding 2

Wenn ihr euch ein bisschen für die Geschichte des Plum Pudding’s interessiert, hier ein paar Infos (ansonsten direkt zum Rezept scrollen):

„Ursprünglich im mittelalterlichen England als fleischhaltige Vorspeise (plum porridge) entstanden, veränderten sich im Laufe der Jahrhunderte seine Zutaten sowie sein Name und er wurde zum Plum Pudding. Da er heutzutage eigentlich nur noch kurz vor Weihnachten zubereitet wird, ist er fast überall nur noch als Christmas Pudding bekannt.“ – Irish Net

Und hier auch noch ein paar kurze Fakten, die euch vielleicht noch vor der Zubereitung interessieren könnten:

  • Der Plum Pudding enthält gar keine Pflaumen (= plum)
  • Er ist auch keine Süßspeise, so wie wir sie kennen
  • Ist nicht geeignet für Kinder und Anti-Alkoholiker
  • Ist niemals Bestandteil einer Diät (die macht an Weihnachten aber eh keiner)
  • Und wie ich eben schon erwähnt: Ihr braucht Zeit. Sehr viel Zeit!

Traditionell werden auch zusätzlich noch kleine Gegenstände mit gebacken (darauf habe ich jetzt aber verzichtet).

  • Silbermünzen für den Reichtum
  • Einen Ring für eine baldige Hochzeit
  • ein kleiner Anker für eine gesunde Heimkehr
  • eine Mini-Wünschelrute als Glücksbringer

Jetzt aber erstmal zum Rezept. Wenn ihr keine Plum Pudding Form habt (so wie ich) dann kauft einfach eine feuerfeste Schüssel, am besten mit Deckel (so wie ich). Die Schüssel sollte so 1 l – 1,4 l Fassungsvolumen haben.

Und das braucht ihr:

  • 225 g irische Butter
  • 225 g brauner Zucker
  • 50 g Mehl
  • 225 g Semmelbrösel
  • 3 Eier
  • 100 g getrocknete Johannisbeeren oder Cranberries
  • 125 g Korinthen
  • 175g Sultaninen
  • 100 g Apfel (geschält, entkernt und geschnitten)
  • 50 g glasierte oder kandierte Kirschen
  • Geriebene Schale + Saft einer Orange
  • ¼ TL Gewürzmischung (Ingwer, Gewürznelken (gemahlen), Piment)
  • ¼ TL Muskatnuss
  • ¼ TL Zimt
  • ¼ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Eine groβzügige Menge an Guinness (bis zu 0.5l)
  • Eine groβzügige Menge an Whiskey (weniger)

Christmas Pudding 1

Die Puddingform (oder Glasschüssel) gut einfetten.
Butter und Zucker schaumig rühren, Mehl und Semmelbrösel unterrühren. Eier verquirlen und dazugeben. Die restlichen Zutaten nun untermengen. Whiskey und Bier dazugeben und gründlich miteinander vermischen.

Gebt die Masse in die Form und mit dem Deckel oder 2 Schichten Backpapier und Alufolie gut verschließen.
Stellt die Form nun in einen großen Topf. Füllt den Topf mit Wasser bis ca. 1-2 cm unter den Rand der Form. Den Topf mit einem Deckel abdecken und zum kochen bringen. Danach den Pudding auf niedrigster Stufe ca. 5 Stunden gar ziehen lassen. Wenn das Wasser zu stark verdampft, einfach kochendes Wasser nachgießen.

Jetzt lasst den Plum Pudding abkühlen. Sobald er kalt ist, tauscht das Backpapier und die Alufolie aus (wenn ihr einen Deckel habt braucht ihr das nicht zu tun) und lasst den Pudding nun ca. 4 Wochen ruhen. Er ist dank des Alkoholgehalts extrem lange haltbar. In Irland werden die Reste von Weihnachten zum Teil sogar an Ostern nochmal aufgetischt.

Sind die 4 Wochen vorbei und es ist nun endlich Weihnachten, dann könnt ihr euren Plum Pudding aus der Lagerung holen. Stellt ihn dann nochmal für 2 Stunden ins Dampfbad, bevor ihr ihn auf eine heiße Servierplatte stülpt.
Übergießt den Pudding nun mit Whiskey oder Brandy, zündet ihn an und präsentiert ihn so den staunenden Gästen!

Christmas Pudding 3

Serviert die Portionen ebenfalls auf heißen Tellern, damit der Pudding nicht gerinnt. Als Beilage zum Plum Pudding gibt es übrigens Brandy Butter (eine Mischung aus Butter, braunem Zucker und Brandy) und/oder Schlagsahne. Und davon reichlich!

Und was dieser Kuchen nun mit Weihnachten zu tun habt, fragt ihr euch?

Früher bestand der Pudding aus 13 Zutaten, womit Christus und seine 12 Apostel gewürdigt werden sollten. Gerührt wurde mit einem Holzlöffel, von Ost nach West, um die heiligen drei Könige zu ehren. Das Flambieren stellte die Leidenschaft Christis dar und der Stechpalmenzweig (als Deko) repräsentierte die Dornenkrone. Auβerdem galt die Stechpalme (Holly) als Glücksbringer.

Mit diesem Rezept nehme ich bei der Weihnachtsaktion von Julia teil. Dort postet sie die besten Bloggerrezepte zu Weihnachten! :) Also schaut unbedingt mal vorbei wenn ihr noch Ideen benötigt!

Das Rezept als PDF findet ihr hier: Rezept – Plum Pudding

Christmas Pudding 4


Now the English part (photos above)

I know, I’m a little late this year, but here is the first Christmassy recipe for you! The ones who already follow my blog for a longer time or who knows me know that my family and I have a special connection to Ireland. And there’s this special Christmas cake, the Plum Pudding. But I tell you directly: If you want to bake this cake, you’ll need time! Andi f you want to eat it on Christmas you should bake it on first Advent sunday or at the beginning of December. Because this cake has to rest at least 4 weeks I’ll take my photos on Christmas and will add them then to the post.

But just that you know how a Plum Pudding looks like, here’s a photo (look in German part).

If you are interested in the history oft he Plum Pudding you can now read some information to it (otherwise just scroll down tot he recipe):

„Originally occured in medieval England as a meat containing starter (plum porridge) the ingredients and his name changed over the centuries and he became the Plum Pudding. Because nowadays he’s mainly made shortly before Christmas he’s nearly everywhere known as Christmas Pudding.“ – Irish Net

Furthermore here are a few short facts which you may be interested in before making the Pudding:

  • The Plum Pudding doesn’t even contain plums
  • Also he isn’t a dessert like we know pudding
  • It’s not appropriate for children and anti alcoholics
  • It’s never ever a part of a diet (but no one makes a diet on Christmas)
  • And as I mentioned above: You need time. A lot of time!

Traditionally little objects are baked with the Pudding (but I did without it now).

  • Silver coins for wealth
  • a ring for a contemporary wedding
  • a little anchor for a healthy home coming
  • a mini divining-rod as a lucky charm

But now it’s time for the recipe. If you don’t have a Plum Pudding pan (like me) you can buy a simple oven-safe bowl, best with lid (like me). The bowl should have a capacity of 1 l – 1.4 l.

And that’s what you need:

  • 225 g irish butter
  • 225 g brown sugar
  • 50 g flour
  • 225 g breadcrumbs
  • 3 eggs
  • 100 g dried red currants or cranberries
  • 125 g currants
  • 175g sultana
  • 100 g apple (peeled, pitted and cutted)
  • 50 g glazed or candied cherries
  • grated peel + juice of an orange
  • ¼ tsp spice blend (ginger, cloves (powdered), pimento)
  • ¼ tsp nutmeg
  • ¼ tsp cinnamon
  • ¼ tsp baking powder
  • 1 pinch of salt
  • A generous amount of Guiness (up to 0.5 l)
  • A generous amount of Whiskey (less)

Oil the Pudding pan (or the glass bowl).
Beat butter and sugar until fluffy, stir in flour and breadcrumbs. Whisk the eggs and add them. Mix in remaining ingredients. Add Whiskey and beer and mix them well together.

Fill the dough in the pan and close it with the lid or 2 layers of baking paper and aluminium foil.
Put the pan now into a big pot. Fill the pot with water until about 1-2 cm under the edge of the bowl. Cap the pot with the lid and boil up. Afterwards let the Pudding simmer for about 5 hours. If the water steams too fast just repour boiling water.

Now let the Plum Pudding cool down. As soon as it’s cold change the baking paper and the aluminium foil into new ones (if you have a lid you don’t need to do that step) and let the Pudding rest for about 4 weeks. Thanks tot he alcohol it’s nonperishable for an extremly long time. In Ireland they eat the rests oft he Pudding from Christmas again on Easter.

When the 4 weeks are over and it’s finally Christmas you can get the Pudding out of its storage. Put it for about 2 hours in a steam bath before you put over onto a hot platter. Pour Whiskey or Brandy over the Pudding, inflame it and present it to your wondering guests!
Serve the portions also on hot plates so that the Pudding doesn’t clot. As a side dish you can servce Brandy butter (a mixture of butter, brown sugar and Brandy) and/or whipped cream. Plenty o fit!

And what does this cake has to do with Christmas, you wonder?

Formerly the Pudding consists of 13 ingredients, whereby Christ and his 12 apostles should be dignify. You stired with a wooden spoon from East to West to honor the three Magi. The flambé represented the passion of Christi and the holly (as decoration) constituted the Crown of Thorns. Furthermore the holly was classified as a lucky charm.

And here’s the recipe as PDF for you: Recipe – Plum Pudding

2 Gedanken zu “Irischer Weihnachtskuchen // Irish Christmas cake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s