Süße kleine Teebeutel! // Sweet little teabags!

English part below

Ich habe mich zu Ostern mal etwas kreativ ausgelebt. Anlass für das Ganze war das Osterkörbchen für meine beste Freundin. Ich wollte ihr natürlich auch etwas selbstgemachtes schenken, doch sollten es nicht nur einfach Cookies sein.

Teebeutel Kekse 3

Ich habe eine paar tolle Teebeutel-Kekse für sie gebacken! :) Super simpel sag ich euch. Die Etiketten habe ich, aufgrund meiner doch eher beschränkten Photoshop-Kenntnisse, ganz einfach mit…und jetzt kommts…Powerpoint erstellt! :D Lasst hier eurer Kreativität freien Lauf. Anregungen für Motive oder ähnliches könnt ihr euch auch ganz super bei Pinterest holen. :)

Teebeutel Kekse 4

Und das braucht ihr für ca. 30 Kekse:

  • 200 g Dinkelmehl (ihr könnt aber auch normales Weizenmehl nehmen)
  • 100 g weiche Butter
  • 80 g Puderzucker (ich habe, mangels Puderzucker, 8 g Stevia genommen)
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre

Außerdem

  • Holzstäbchen
  • Teebeuteletiketten
  • Bindfaden

Bereitet im Vorfeld eure Teebeuteletiketten vor. Nutzt dazu ein Programm eurer Wahl und tobt euch kreativ aus. :) Ich habe meine auf 240 g/m² Papier ausgedruckt. Schneidet die Etiketten dann schonmal aus.

Teebeutel Kekse 5

Verknetet Mehl mit Butter, Zucker, Ei und Salz zu einem glatten Teig. Stellt ihn für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.
Anschließend rollt ihr den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick aus. Nun schneidet ihr eure Teebeutel zu. Entweder schneidet ihr euch vorher eine entsprechende Form zu oder nehmt, wie ich, einen Teebeutel als Schablone und schneidet drum herum. :P Legt die ausgeschnittenen Kekse dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Heißt den Backofen auf 200 °C vor.
Stecht nun mit dem Holzstäbchen ein Loch oben in jeden Keks, wo hinterher der Bindfaden durchkommt. Lasst die Kekse nun für 10-12 Minuten backen.

Nach dem Backen lasst ihr die Kekse auf einem Kuchengitter auskühlen. Jetzt kommt der Schokoladenteil. :) Lasst die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Tunkt die Kekse in die Schokolade. Meine Mutter kam auf die grandiose Idee, eine kleine ‚Wäscheleine’ in der Küche zu spannen, an dem ich die Kekse zum Trocknen aufhängen konnte. :D Das sah dann so aus:

Teebeutel Kekse 1

Teebeutel Kekse 2

Wenn die Schokolade getrocknet ist, schneidet den Bindfaden auf die gewünschte Länge zu, zieht diesen durch das Loch im Keks und klebt ihn auf die Innenseite des Etiketts fest. Das Etikett in der Mitte knicken und dann mit der anderen Hälfte zusammenkleben.

Fertig sind eure ganz persönlichen Teebeutel-Kekse. :)

Und das Rezept als PDF gibt es hier: Rezept – Teebeutel Kekse

Teebeutel Kekse 6


Now the English part (photos above)

On Easter I ran free my creativity a little. The reason was the Easter basket for my best friend. Of course I wanted to gift her some homemade stuff, but I didn’t want to bake just simple cookies.

I baked some awesome Teabag-Cookies for her! :) Very easy I can say. I made the tags with Powerpoint, because my Photoshop skills aren’t that good. :D Let your creativity run free. Suggestions for motives or the like you can find on Pinterest. :)

And that’s what you need for about 30 cookies:

  • 200 g spelt flour (but you also can use simple wheat flour)
  • 100 g soft butter
  • 80 g powdered sugar (I used, in the absence of powdered sugar, 8 g stevia)
  • 1 egg
  • 1 pinch of salt
  • 100 g dark chocolate

Furthermore

  • wooden pick
  • teabag tags
  • cord

Beforehand prepare your teagbag tags. Use a programme of your choice and run riot with your creativity. :) I printed mine on 240 g/m² paper. Already cut the tags so you can directly use them later.

Knead flour with butter, sugar, egg and salt until you have a smooth dough. Put it for about 30 minutes into the fridge.
Afterwards roll out the dough about 3 mm thick on a dusted working surface. Now cut out your teabags. I used a normal teabag as a sample. Lay the cut out cookies on a baking tray covered with parchment paper.

Preheat the oven to 200 °C/392 °F.
Prick a little hole into the top of the cookies with the wooden pick. That’s where you put the cord through after baking. Let the cookies bake for 10-12 minutes.

After baking let them cool down on a wire rack. Now we come to the chocolate part .:) Melt the chocolate in a bain-marie. Dip the cookies into the chocolate. My Mum had the grandiose idea to stretch a little ‚laundry line’ in the kitchen where I could hang the cookies for drying. :D That looked like that: PHOTOS ABOVE

When the chocolate dried you can cut the cord to the right length, pull it through the hole in the cookie and glue the ends on the inside of the tag. Fold the tag in the middle and glue the sides together.

Now your Teabag-Cookies are ready. :)

And here is the recipe as PDF for you: Recipe – Teabag Cookies

2 Gedanken zu “Süße kleine Teebeutel! // Sweet little teabags!

  1. Yum, was für eine leckere Variante des Teebeutels :D
    Damit könnt ich meiner Tee-liebenden Mutter wahrscheinlich eine große Freude machen am Muttertag :D

    Ich wünsch dir einen schönen Tag Diandra und liebste Grüße, Kevin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s