[Rezension] Heute mal einen Klassiker! // Today a classic!

Ich weiß, ich weiß. Es war sehr lange ruhig. Aber ich befinde mich momentan in einer Blase der Lustlosigkeit. Ich hoffe, das geht bald wieder vorbei. ;)
Heute stelle ich euch ein Buch vor, welches ich auch aus dem Bloggerportal habe. Und zwar das Buch Let’s Bake von Cynthia Barcomi aus dem Mosaik Verlag!

9783442392421_Cover
Cynthia Barcomi / ISBN 978-3-442-39242-1 / 17,99 € / Mosaik Verlag / Gebundenes Buch / Pappband / 160 Seiten / 21,0 x 27,0 cm

Inhalt und Rezepte

Das Buch ist wie folgt aufgeteilt:

  • Impressum
  • Bake someone happy
  • Everything about Baking
  • Rezepte für Muffins, Scones & Biscuits, Waffles & Pancake, Coffee Cakes
  • Home is where the heart is. Berlin
  • Breads & Bagels
  • Home is where you come from. New York
  • Rezepte für Cookies & Brownies, Pies & Variations, Cakes & Cheesecakes, Cupcakes & Whoopie Pies, Desserts
  • Register
  • Danksagung

Wie auch auf ihren anderen Büchern, ist auf dem Cover die wundervolle Cynthia Barcomi zu sehen. Ein herzliches Lachen auf dem Gesicht, leckere Waffeln in der Hand. Durch und durch sympathisch. Da will man doch selber einfach zugreifen. ;)

Das Inhaltsverzeichnis schön gegliedert und man findet alles sofort auf einen Blick.
Im Abschnitt ‚Bake someone happy’ erzählt Cynthia von ihrer Leidenschaft. Es ist super motivierend und ansteckend. Man verspürt sofort die Lust, sich selber in die Küche zu stellen, alle möglichen Leckereien zu zaubern und Familie und Freunde mit dem selbstgemachten Gebäck glücklich zu machen.

Everything about Baking. Auf 4 Seiten folgt nun ein kleines Interview, wo Cynthia sehr hilfreiche Tipps gibt, z.B. was man am Besten tut, wenn das Gebäck im Ofen zu dunkel wird, die Backzeit aber noch nicht erreicht ist. Außerdem bekommen wir noch ein Rezept für selbstgemachten Vanilleextrakt.

Und jetzt geht’s ans Eingemachte. Die Rezepte! Wir haben 70 tolle Rezepte in diesem Buch, eins besser als das andere. Die Gliederung der Rezepte gefällt mir auch sehr gut. Auf der linken Seite werden die Zutaten aufgeführt. Sie werden auch super unterteilt in die einzelnen Bestandteile des Gebäcks, z.B. Zutaten für den Teig, für die Füllung usw. Auf der rechten Seite sind dann die einzelnen Schritte für den Backvorgang erklärt. Der eigentliche Rezeptname ist immer auf Englisch, darunter steht dann aber noch der deutsche Name. Unter manchen Rezepten gibt Cynthia noch kleine Tipps.

Ihr wollt ein paar Rezeptbeispiele? Hier bekommt ihr sie:

  • Blaubeer-Polenta-Pfannkuchen
  • Pekan-Karamell-Schnecken
  • Pie mit Pekannüssen
  • Mississippi Mud Pie
  • Käsekuchen mit Marzipan

Für jeden Geschmack ist etwas dabei und die Rezepte von Cynthia sind auch immer super erklärt, leicht verständlich und super umsetzbar.

Was mit im Rezeptverzeichnis sehr gut gefällt ist, dass die Rezepte nicht nur alphabetisch, sondern auch nach den Amerikanischen und den Deutschen Rezeptnamen geordnet ist. Es ist sehr übersichtlich und ohne viel schnick schnack gestaltet.

Mein Fazit

Ich liebe die Backbücher von Cynthia Barcomi. Und auch dieses hier hat mich nicht enttäuscht. Wundervolle Rezepte, leicht umsetzbar und tolle Fotos. Was mir außerdem gut gefällt: Die vielen Fotos von der Autorin selbst, aber auch aus ihrem Leben und ihrem Café. Das macht das Buch meiner Meinung nach noch sympathischer.

Brownies 2

Ich habe natürlich auch ein Rezept für euch ausprobiert!
Ich habe klassische Brownies (Rezeptname im Buch: Cyn’s New Classic Brownies) für euch! Die habe ich als kleines Einweihungsmitbringsel für meinen besten Freund und seine Frau zur neuen Wohnung mitgebracht

Ihr benötigt für ca. 12 Brownies:

  • 170 g Butter, zerlassen
  • 250 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 100 g weißer Zucker
  • 125 g Muscovado-Zucker (normaler brauner Zucker tut’s aber auch)
  • 3 Eier
  • 60 g Mehl
  • 40 g ungesüßter Kakao
  • ½ TL Salz
  • ¼ TL Natron
  • 50 g Pekannüsse (nach Belieben)

Außerdem eine quadratische Backform, etwa 23 x 23 cm

Heizt den Backofen auf 175 °C vor und fettet die Backform ein.

Brownies 1

Butter, Schokolade, Vanilleextrakt und beide Zuckersorten in einem Topf, der auf einem zweiten Topf mit köchelndem Wasser hängt, unter Rühren schmelzen lassen. Den Topf vom Wasser nehmen und die Mischung abkühlen lassen. Nun die Eier dazugeben (nicht, solange die Mischung noch warm ist, sonst werden die Brownies hart).

Brownies 3

Mehl, Kakao, Salz und Natron in einer Schüssel gut vermischen. Sobald die Schokolade abgekühlt ist, Eier gründlich unter die Schokolade schlagen. Mehlmischung und, falls gewünscht, die Nüsse dazugeben. Nur ganz leicht mischen.

Die Masse gleichmäßig in der Form verteilen. 20 Minuten backen und aus dem Ofen holen. Vorher aber noch den Gartest machen. Vor dem Anschneiden abkühlen lassen.

Die Brownies sind super saftig, weich und einfach nur verdammt lecker. :)

Das Rezept als PDF findet ihr hier: Rezept – Klassische Brownies

Brownies 4


Now the English part (photos above)

I know, I know. It was very quiet for quite a long time. But at the moment I am in a bladder of listlessness. I hope, that’s over soon. ;)
Today I’ll show you a book which I got from the Bloggerportal. Namely the book Let’s Bake by Cynthia Barcomi of the publisher Mosaik!
But because it’s a German book I’ll leave out the recension in the English part.

And of course you’ll get a recipe.
I have classic Brownies (recipe name in the book: Cyn’s New Classic Brownies) for you! I brought them as a little gift for the housewarming of the new appartment of my best friend and his wife.

You need for about 12 Brownies:

  • 170 g butter, melted
  • 250 g dark chocolate, chopped
  • 1 tsp vanilla extract
  • 100 g white sugar
  • 125 g Muscovado sugar (but normal brown sugar is fine as well)
  • 3 eggs
  • 60 g flour
  • 40 g unsweetened cocoa
  • ½ tsp salt
  • ¼ tsp baking soda
  • 50 g pecan nuts (optionally)

Furthermore a square pan, about 23 x 23 cm

Preheat the oven to 175 °C/347 °F and grease the pan.

Melt butter, chocolate, vanilla and both sorts of sugar in a pot which hangs in a second pot with simmering water while stiring constantly. Take the pot out of the water and allow the mixture to cool. Now add the eggs (not as long the mixture is still warm, because the brownies will become hard then).

Mix flour, cocoa, salt and baking soda in a bowl. When the chocolate cooled down, beat in the eggs thoroughly. Add the flour mixture and optionally the pecan nuts. Gently mix everything.

Pour and spread the mass in the pan even. Bake it for 20 minutes and take it out. Let it cool before you cut it into pieces.

The brownies are really moist, fudgy and super tasty. :)

You find the recipe as PDF here: Recipe – Classic Brownies

3 Gedanken zu “[Rezension] Heute mal einen Klassiker! // Today a classic!

  1. Hallo Diandra,
    ich spiele mit dem Gedanken, dass das Buch doch noch bei mir einziehen sollte. ;) Magst du mir verraten, wie viele Waffelrezepte im Buch enthalten sind und ob sie auch für ein klassisches Herzwaffeleisen ausgelegt sind? Danke dir! :)
    Liebe Grüße, Becky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s