Erdnüsse und Schokolade! #lawofbakingfeiert // Peanuts and chocolate!

English part below

Ich habe mich heute das erste Mal an selbstgemachten Süßigkeiten probiert. Also ein Original zur Vorlage genommen und zu Hause eine eigene Version gemacht. Und es war wirklich super einfach. Das Problem: Das Original kenne ich gar nicht!

Peanut Butter Cups 2

Und zwar habe ich mich an Peanut Butter Cups probiert. Das Original stammt aus Amerika von der Marke Hershey’s (Reese). Da es diese leckeren kleinen Dinger hier aber nicht gibt und ich auch noch nie in Amerika war kann ich euch nicht sagen, ob meine selbstgemachten geschmacklich an die originalen rankommen. :)
Aber was ich euch sagen kann: Die selbstgemachten schmecken wirklich super! :) Sogar meiner Schwester haben sie geschmeckt, obwohl sie den Geschmack von Erdnüssen nicht wirklich gerne mag.

Peanut Butter Cups 1

Peanut Butter Cups 6

Und das braucht ihr für ca. 30-35 Cups.

  • 300 g Vollmilch- oder Zartbitterschokolade (was euch geschmacklich lieber ist. Ich habe Vollmilch genommen)
  • 1 Glas cremige Erdnussbutter (350 g)
  • 3 EL geschmolzene Butter
  • 100 g Puderzucker
  • Mini Cupcake Förmchen bzw. Pralinenförmchen

Gebt die Erdnussbutter in eine Schüssel und rührt den Puderzucker ein. Das funktioniert am besten mit eurem Handmixer. Nun fügt die geschmolzene Butter hinzu und vermischt es mit der restlichen Masse.

Peanut Butter Cups 3

Lasst nun die Schokolade im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen. Legt eure Förmchen in einem Backblech für Mini Muffins aus. Gebt nun je einen Teelöffel der geschmolzenen Schokolade in die Förmchen und verteilt diese auch am Rand. Das könnt ihr mit dem Finger oder mit dem Löffel machen. Ich persönlich fand den Löffel dafür praktischer. Stellt die restliche Schokolade erstmal an die Seite.

Sobald ihr alle Förmchen mit Schokolade gefüllt und verteilt habt, stellt ihr das Blech für 5-10 Minuten in den Kühlschrank.

Peanut Butter Cups 7

Gebt nun die Erdnussbuttermasse in die gekühlten Schokocups. Am besten funktioniert das mit einem Spritzbeutel. Wenn ihr alle Cups gefüllt habt, drückt die Masse noch ein wenig mit eurem Finger glatt und gebt die restliche Schokolade auf die Cups (je ca. einen TL) um diese zu verschließen.

Stellt eure Cups nun erneut für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank.
Entfernt die Papierförmchen und nun könnt ihr eure Peanut Butter Cups genießen!

Peanut Butter Cups 5

Peanut Butter Cups 4

Aber ihr wollt sicher noch wissen, was es mit dem Hashtag im Titel auf sich hat. Der Blog Law of Baking von Kevin hat nämlich seinen ersten Geburtstag! Und das möchte er feiern. Mit ganz viel Schokolade! ♡ Also die perfekte Geburtstagsfeier. ;) Daher möchte ich mich mit diesen leckeren kleinen Kerlen an seiner Party beteiligen und die Gäste glücklich machen. :) Und wer nun selber noch mitmachen möchte, kann das natürlich tun. Alle Infos zum Event findet ihr HIER. Und die Partyzusage lohnt sich…ihr könnt sogar was gewinnen. ;)

Also Kevin: Alles alles Liebe zu deinem Bloggeburtstag! ♡
Das Rezept als PDF findet ihr hier: Rezept – Peanut Butter Cups


Now the English part (photos above)

For the first time I tried to make sweets by myself. So I used an original as the template and made my own version at home. And it was really easy. The problem: I don’t even know the original version!

Namely I tried to make Peanut Butter Cups. The original is from America from the brand Hershey’s (Reese). And because we don’t have this tasty small fellas here in Germany and I’ve never been to America I really can’t tell you if my homemade cups taste like the originals. :)
But what I can say is: The homemade tastes so good! :) Even my sister likes them even though she’s not into the taste of peanuts!

And that’s what you need for about 30-35 Cups.

  • 300 g whole milk or dark chocolate (Just what you prefer. I used whole milk.)
  • 1 glass creamy peanut butter (350 g)
  • 3 tbsp melted butter
  • 100 g powdered sugar
  • Mini Cupcake papers

Empty the peanut butter into a bowl and stir in the powdered sugar. Best if you use your hand-held mixer. Now add the melted butter and mix it with the mass.

Melt the chocolate in water bath or in the microwave. Place the cupcake papers in a tray for mini muffins. Now fill one teaspoon of chocolate into each paper and spread it to the sides as well. You can do it with your finger or with a spoon. For me the spoon worked best. Set the remaining chocolate aside.

Once you filled and spreaded all the cupcake papers with chocolate, place the tray for 5-10 minutes in the fridge.

Now fill the peanut butter mass into the cooled chocolate cups. Best way to do it is with an icing bad. When you’ve filled all the cups, flatten the mass a little with your finger and place the remaining chocolate (about 1 tsp each) on the cups to seal them.

Place your cups for further 30 minutes in the fridge.
Remove the paper from the cups and now you can enjoy your Peanut Butter Cups!

But I’m sure you wanna know why I used the hashtag in the title. The blog Law of Baking from Kevin has its first birthday! And he wants to celebrate. With lots of chocolate! ♡ So the perfect birthday party. :) That’s why I want to join the party with this tasty little fellas and make the guests happy. :)

So Kevin: All the best for your first blog birthday!♡
You find the recipe as PDF here: Recipe – Peanut Butter Cups

5 Gedanken zu “Erdnüsse und Schokolade! #lawofbakingfeiert // Peanuts and chocolate!

  1. Hi Diandra,

    Danke dir für diesen tollen Beitrag zu meinem Event.
    Ich hab mich total gefreut, dass du dabei bist :)
    Und mit so etwas Leckerem noch dazu!

    Den besten Sonntag dir noch und liebe Grüße,
    Kevin

  2. Ich liebe auch die Kombi aus Schokolade und Erdnüssen und gerade solche Peanut Butter Cups sind einfach toll, ich mache sie auch gern. Sie schmecken übrigens auch toll mit anderen Nussbuttern, Sonnenblumenkerne sind zum Beispiel toll.
    Liebe Grüße, Becky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s