[Rezension] It’s gonna be sweet!

English part below

Heute wird es süß auf dem Blog. Sehr süß! Denn ich habe heute endlich mal wieder eine Rezension für euch. Und in diesem Buch dreht sich wirklich alles um die süße Seite des Lebens! Perfekt also für alle Naschkatzen unter euch. :)

Es geht um das Buch Everything Sweet von den Meringue Girls Alex Hoffler und Stacey O’Gorman.

Cover everything sweet
Alex Hoffler und Stacey O’Gorman / ISBN 978-3-86244-987-3 / 24,99 € / Christian Verlag / Gebundenes Buch / Hardcover / 240 Seiten / 17,5 x 24,0 cm

Inhalt und Rezepte

Das Buch ist wie folgt aufgeteilt:

  • Einleitung
  • Gifts, Gifts, Gifts
  • Cakes & Dreams
  • Ain’t no party like an MG party!
  • Save room for dessert
  • Just add glitter – Dekoration
  • Back to Basics
  • Register
  • Impressum

Das Buch ist ein wahrer Blickfang. Kräftiges Pink, goldene Schrift und farbenfrohe Fotos! Das zeichnet das Cover von diesem Buch aus. Es strahlt für mich richtig Lebensfreude und den Spaß am Backen aus. Auch die beiden sehr sympathischen Autorinnen sind auf dem Cover zu sehen und ich finde, man sieht ihnen richtig an, dass sie lieben was sie tun. :)

Das Inhaltsverzeichnis ist sehr übersichtlich gegliedert und man findet alles sofort auf einen Blick.
In der Einleitung erzählen die beiden Meringue Girls über sich und vor allem ihren Werdegang. Ziemlich spannend zu lesen, was man alles erreichen kann, wenn man von seiner Sache überzeugt ist und vollkommen dahintersteht.

Lavendel Zitronen Wabe 6

Was mir besonders gut gefällt: Die Mädels geben nicht nur ihr leckeres Basis-Rezepte für ihre Meringue-Mischung raus, sondern auch viele Tipps rund um Meringue. Wie färbt man sie am besten? Wie und womit kann man sie perfekt aromatisieren und wie temperiert man eigentlich Schokolade? Außerdem verraten uns die beiden, und das finde ich im Vergleich zu anderen Backbüchern wirklich extrem toll, wo man bestimmte Zutaten am besten kaufen kann, die sonst eher unüblich sind. Wenn solche Zutaten vorkommen, gibt es in den Rezepten auch immer einen kleinen Verweis auf die Bezugsadressen. Dicker Pluspunkt an dieser Stelle! Auch gibt es eine kleine zusammengefasste Pannenhilfe für unterschiedliche Bereiche, die sehr nützlich sein kann.

Lavendel Zitronen Wabe 7

Und jetzt kommen endlich der Teil, auf den wir alle gewartet haben. Die Rezepte! Auf den nächsten 240 Seiten erwarten uns 60 außergewöhnliche Rezepte, die man am liebsten alle sofort nachbacken möchte! Es gibt grandiose Fotos zu den Rezepten sowie kleine Geschichten und Anekdoten zu den jeweiligen Rezepten. Es ist genau aufgelistet, was ihr für die einzelnen Bestandteile der Rezepte an Zutaten und an Geräten benötigt.

Ihr wollt ein paar Rezeptbeispiele? Hier bekommt ihr sie:

  • Einhorn-Häufchen
  • Bananen-Nuss-Traumtorte mit Buttercreme-Glasur
  • Peanut Butter Cups
  • Îles Flottantes mit Baiserküssen
  • Essbare Konfetti

Lavendel Zitronen Wabe 8

Ja, ihr habt richtig gelesen! Es gibt ein Rezept für Einhorn-Häufchen! Für mich als Einhorn-Junky perfekt. :)

Das Register ist alphabetisch sortiert, allerdings nach den Oberkategorien der Rezepte. Also z.B. nach Baiser, Eiscreme und Sorbet und Konfitüre. Es kann also dadurch vorkommen, dass manche Rezepte öfter im Register zu finden sind, wenn mehrere Kategorien zutreffen.

Mein Fazit

Absolute Kaufempfehlung! Ich habe mich richtig in dieses Buch verliebt. Es ist einfach so herrlich verträumt und fabelhaft. Bunte Farben, süße Rezepte und zwei sympathische Ladies! Bei diesem Buch sollte auch der größte Backmuffel Lust auf’s Backen bekommen. :)

Lavendel Zitronen Wabe 5

Und was wäre eine Rezension von mir ohne ein entsprechendes Testobjekt aus dem Buch. ;) Ein aufmerksamer Leser könnte jetzt vielleicht vermuten, dass ich mich an den Einhorn-Häufchen versucht habe. Aber Fehlanzeige. ;) Die hebe ich mir noch ein bisschen auf! Stattdessen habe ich für euch die Lavendel-Zitronen-Wabe ausprobiert.

Allerdings muss ich sagen, dass sie bei mir nicht wie im Buch in einzelne Stücke gebrochen werden konnte, da meine nicht so fest geworden ist wie sie sollte. Bei mir waren es am Ende also eher weiche Karamellbonbons. Vielleicht habe ich etwas zu viel hellen Sirup verwendet oder es nicht lange genug kochen lassen. Außerdem würde ich empfehlen, nur 1-2 TL Lavendel zu verwenden. Mir war der Geschmack vom Lavendel mit 3 TL etwas zu intensiv. Aber das ist ja nur mein Geschmack. Hier bekommt ihr jetzt das Originalrezept.

Lavendel Zitronen Wabe 1

Ihr benötigt für 1 Quadrat (20 x 20 cm)

  • Butter zum Einfetten
  • 3 TL getrocknete oder frische Lavendelblüten
  • abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
  • 200 g Zucker
  • 5 EL heller Sirup
  • 2 TL Natron

Legt die Backform mit Backpapier aus und fettet dieses dann nochmal mit Butter ein. Verteilt die Lavendelblüten und die Zitronenschale in der Form.

Lavendel Zitronen Wabe 9

Erhitzt bei mittlerer Hitze den Zucker und den Sirup in einem tiefen Topf. Nicht zum Kochen bringen. Sobald der Zucker vollständig aufgelöst ist, reduziert ihr die Temperatur und lasst die Karamellmasse leicht köcheln, bis sie die Farbe von Kupfer hat. Nehmt den Topf vom Herd und gebt sofort das Natron dazu. Schlagt die Mischung mit einem Holzlöffel, sodass das Natron gut untergearbeitet wird und die Masse schäumt. Füllt diese nun sofort in die Form. Achtung: Die Masse ist extrem heiß!

Lasst die Masse etwa 90 Minuten bei Zimmertemperatur stehen, sodass sie hart wird. Dann in Stücke brechen und genießen.

Das Rezept als PDF findet ihr hier: Rezept – Lavendel Zitronen Wabe

Lavendel Zitronen Wabe 3


Now the English part (photos above)

Today it’s gonna be sweet on the blog. Very sweet! I can finally again recommend a book for you! And in this book it’s all about the sweet side of life. So it’s perfect for everyone with a sweet tooth. :)

It’s about the book Everything Sweet of the Meringue Girls Alex Hoffler and Stacey O’Gorman. But I’ll leave out the recension because I of course only had the German edition and because I don’t know how the chapters etc. are called in the English version. But I can really recommend this book for you!

But what would this post be without an appropriate test object from the book. ;) I wanted to try something new so I decided to make Lavender Lemon Comb.

Unfortunately I have to say, that mine didn’t become that hard that I could broke it into pieces like it was said in the book. In the end I had more like soft caramel bonbons. Maybe I used a little too much pale molasses or maybe I didn’t cook it long enough. Furthermore I’d like to suggest to use only 1-2 tsp lavender. For me the taste of 3 tsp lavender was way too intense. But that of course is only my taste. You receive the original recipe from the book now.

For one square (20 x 20 cm) you need

  • butter for greasing
  • 3 tsp dried or fresh lavender blossoms
  • grated peel of 1 lemon
  • 200 g sugar
  • 5 tbsp pale molasses
  • 2 tsp baking soda

Cover the baking pan with parchment paper and grease the paper. Spread the lavender blossoms and lemon peel into the pan.

Heat the sugar and the molasses in a deep pot. Don’t boil it. As soon as the sugar dissolves, reduce the temperature and let the caramel mass simmer until it has the color of copper. Take the pot off the stove and immediately add the baking soda. Beat the mass with a wooden spoon so that the baking soda gets stirred in very well and the mass fumes. Now fill it into the pan. Attention: The mass is extremely hot!

Let it rest at room temperature for about 90 minutes, so that it consolidates. Then break into pieces and enjoy.

You find the recipe as PDF here: Recipe – Lavender Lemon Comb

3 Gedanken zu “[Rezension] It’s gonna be sweet!

  1. Ah, ich wollte bei diesem Buch doch standhaft bleiben und es nicht bei mir einziehen lassen. Jetzt machst du mich wieder ganz neugierig und ich möchte es unbedingt ganz schnell haben… :( ;)
    Liebe Grüße, Becky

  2. Gott wie fies und dann noch so etwas Leckeres uns vorhalten, da muss man das Buch ja kaufen.
    Liebe Grüße
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s